• Wissenswertes

    Wie kann jeder Teilnehmende auch Teilgeber des EduWorkCamp sein?

    Was ist ein Barcamp

    Ein Barcamp ist eine Mischung aus einer Konferenz, Open Space und anderen Formaten.

    Es geht nicht um perfekte Präsentationen, sondern darum, locker und entspannt eine Frage, ein Problem, einen Impuls, eine Methode oder Idee gemeinsam zu bearbeiten. Gemeinsam schaffen wir eine wohlwollende Atmosphäre für die Zusammenarbeit. Das EduWorkCamp bietet uns dazu den Rahmen und den Raum für Themen, Fragen und Erfahrungen der Teilneher, um sie mit den anderen Anwesenden zu teilen. So entsteht ein Lernraum für Neues, bisher "Ungedachtes" mit Ideen, Inspirationen, Impulsen, Antworten und Feedback für jeden Einzelnen und die Zukunft.

     

    Ein weiterer wichtiger Aspekt des Barcamps ist die Vernetzung. Dieses besondere Format fördert das gegenseitige Kennenlernen und Vernetzen auf eine sehr ungezwungene lockere und oft auch lustige Art und Weise und unterscheidet sich damit sehr stark von Konferenzen und Kongressen, die häufig geprägt sind durch einen eher formellen Rahmen. Wer einmal an einem Barcamp teilgenommen hat, möchte diese Art der persönlichen und gemeinsamen Entwicklung immer wieder erleben, weil es einfach Freude macht, so unkompliziert und spannend neue Ideen zu gewinnen und Gleichgesinnte kennenzulernen.

    Wie machen wir das?

    Alle Anwesenden sind im selben Moment Teilnehmer und Teilgeber. Im Sinne der Selbstbestimmung gestaltet jeder seinen Lernprozess nach seinen Bedürfnissen mit Hilfe punktueller Moderation. Inhalte und Ablauf entwickeln und gestalten die Teilnehmer zu Beginn der Barcamps selbst. Nach der Anmeldung erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich auf einer Online-Plattform vorzustellen und erste Themenideen für das EduWorkCamp einzubringen.

     

    Zum EduWorkCamp laden Martina und Uta ein. Sie führen auch durch den zweitägigen Prozess. Gleichzeitig sind sie ebenso Teilnehmerinnen und Teilgeberinnen wie alle anderen Anwesenden auch. Das Format des Barcamps lebt von der Begegnung auf Augenhöhe und dem entspannten Umgang miteinander.

    Was muss ich vorbereiten als Teilnehmer und Teilgeber?

    Es macht Sinn, dass du dir vor dem EduWorkCamp Gedanken zu eigenen Fragen, Ansätzen, Erfahrungen und persönlichen Schwerpunkten zum Thema des EduWorkCamps „Lernen – Arbeiten – SEIN“ machst. Möglicherweise brennst du für eine Methode, ein Konzept oder bringst konkrete Erfahrungen rund ums Lernen mit, die du mit den anderen teilen möchtest. All das könnten Themen für eine sogenannte „Session“ sein (das ist ein 45-60-Minuten-Block), in dem du dich darüber mit interessierten Teilnehmern, austauschen, Impulse erhalten oder gemeinsam dein Thema weiter entwickeln könntest.

     

    Es kann dir auch passieren, dass du erst während des Barcamps eine Idee für eine Session hast, weil du auf dem EduWorkCamp mit jemandem gesprochen oder etwas gehört, gedacht, gefühlt hast, das Resonanz zum Thema bei dir auslöst. Dann finden sich Möglichkeiten, auch dieses Thema noch aufzugreifen. Erfahrungsgemäß ist die Vielfalt interessanter Themen und Fragestellungen im Verlauf eines Barcamps so groß, dass es schwer fällt sich für eine Session zu entscheiden. Und nicht jeder Teilnehmer bietet eine Session an. Auch dies ist in Ordnung.

    Wie läuft ein Barcamp ab?

    Nach dem Start und gegenseitigen Kennenlernen werden Themen gesammelt. Jeder, der etwas vorstellen, an- und besprechen möchte, notiert sein Thema auf einer Karte. Die Themenkarten werden für alle sichtbar an einer Wand befestigt. Diese Session-Wand ist zur Orientierung für alle Anwesenden jederzeit zentral verfügbar.

     

    Für jedes Thema gibt es einen Raum für 45-60 Minuten. Das Barcamp lebt von dem Erfahrungswissen aller Anwesenden. Von und miteinander lernen, teilen und sich kennenlernen zeichnet das Format dieses EduWorkCamps aus.

    Wo kann ich Informationen zu mir, meiner Arbeit und meinen Projekten vorstellen?

    Neben der Online-Plattform, auf der sich jeder Teilnehmer persönlich kurz vorstellen kann, bietet ein Büchertisch vor Ort die Möglichkeit, Visitenkarten, eigene Produkte, Flyer, Lesetipps (neue und unbekannte Publikationen) und anderen Inspirationen zum Thema des EduWorkCamps auszulegen.